Wie sieht eine gute Website aus? 3 Beispiele unter der Lupe

Heute werden wir uns einmal mit der Frage, wie sieht eine gute Website aus beschäftigen. Wenn Sie einen erfolgreichen Auftritt im Internet basteln wollen, dann macht es Sinn sich Beispiele zum Thema wie sieht eine gute Website aus herauszusuchen.

Wie sieht eine gute Website aus – die wichtigsten Punkte bei der Erstellung

Im folgenden Text werden wir uns also einmal damit beschäftigen, was Sie bei der Erstellung und beim Betriebe einer guten Webseite beachten müssen:

Klar definierte Ziele und Strategie

Wie jede Aufgabe und jede Unternehmung ist auch die Frage wie sieht eine gute Website aus im Kern nur dann gut zu beantworten, wenn Sie sich eine gute Strategie ausdenken und ganz wichtig diese Strategie auf ein klares Ziel ausrichten.

wie sieht eine gute Website aus, auf jeden Fall besser wenn sie gut geplant ist

Das Ziel immer klar im Blick

Die Ziele einer Webseite sind unter anderem:

  • Weiterleitung: So eine Webseite ist ziemlich einfach gestaltet und nur dazu da zu einem anderen Ziel weiterzuleiten. Es ist eine Art Werbewebseite für das eigentliche Hauptziel.
  • Die Vorstellung Ihres Unternehmens: Das ist eine Seite die sei oder Ihr Geschäft vorstellt. Sie können so eine Webseite nutzen, um sich vorzustellen und zum Beispiele Ihren Lebenslauf anzuwerben oder um Kunden für Ihr Geschäft zu finden.
  • Webshop: Auf so einer Webseite kann der Besucher nicht nur alles über Sie und Ihr Unternehmen erfahren was Sie preisgeben wollen, er kann auch gleich Ihr Produkt oder Ihren Service erwerben. Für Webshops gibt es mittlerweile zahlreiche Softwareangebote, die es jedem möglich machen einen Internetladen zu betreiben. Wenn Sie größtenteils Beratung anbieten, dann können Sie auch Produkte von Partnern anbieten und so einen kleinen Zuverdienst bekommen.
  • Webseiten die Inhalte in den Zentrum stellen: Manche Webseiten sind nur dazu gemacht um Inhalt in Form von kurzen oder längeren Texte, Software oder Video und Audiodateien anzubieten. So können Sie Ihr Kreativität freien Lauf lassen und dem Leser mit guter Information helfen. Das kann auch mit anderen Arten von Webseiten gemischt werden. Durch diese Texte lässt sich dem Kunden zeigen, dass Sie ein Experte in Ihrem Gebiet sind und Ihre Webseite für wiederholten Besuch interessant machen.

Die richtigen Inhalte und Bauelemente

Nach der Festlegung des Zieles und der Strategie ist es Zeit sich für die Taktik zu entscheiden. Das heißt die Art wie Sie Ihre Webseite bauen. Wenn Sie zum Beispiel ein Freiberufler sind, dann macht es Sinn einen Lebenslauf anzubieten, der Ihre Qualifikationen gut darstellt. Dazu kommen dann Projekte die Sie schon abgeschlossen haben und Nutzerberichte von zufriedenen Kunden. Achten Sie darauf nur soviel zu schreiben wie nötig ist und nicht den Besucher der Webseite mit sehr langen Texten zu langweilen.

Wie sieht eine gute Website aus? Auf jeden Fall besser mit gutem Inhalt.

Das beste Design ist nichts ohne guten Inhalt wert

Der Bau der Webseite

Der Bau der Webseite benötigt etwas technischen Verstand. Sind Sie sicher das Sei mit allen Werkzeugen ausreichend sicher umgehen können, dann können Sie Ihre Seite selber basteln. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert, denn Webentwickler verlangen ab und zu relativ große Summen. Einige sind allerdings auch sehr preiswert, zum Beispiel solche die Sie auf Plattformen wie Upwork finden.

 wie sieht eine gute Website aus? Sicher besser mit professioneller Hilfe

Der freundliche Berater hilft gerne aus

Wenn Sie etwas professioneller spielen wollen, dann suchen Sie sich auch Experten für einen grafisch guten Auftritt ihrer Webseite. Ein gutes Erscheinungsbild kann den Unterschied machen, der Ihre Webseite aus der Masse herausragen lässt.

Egal ob Sie alles selber basteln wollen oder Hilfe in Anspruch nehmen wollen, ein  Content Management System (CMS) wie zum Beispiel Word Press kann den Anfang einfacher machen.

Beim Bau gilt ähnlich wie beim Inhalt. Einfachheit schlägt Komplexität. Einige wenige Gimmicks für die Zielgruppe sind ausreichend und überladende Webseiten langweilen schnell.

Weitere Sachen die zu beachten sind

Wenn die wichtigsten Grundsteine gelegt sind gibt es noch die Feinheiten an denen Sie herumschrauben können. Das sind zuerst Aufbau und Struktur der Webseite. Diese sollte nicht zu tief sein, sonst verläuft man sich schnell auf der Webseite. Dann sollte wie gesagt die Optik ansprechend sein. Sie sollten sich an Ihrer Zielgruppe orientieren. Eine Yogawebseite wird anders aussehen, als eine Webseite einer Auto-Tuning Werkstatt.

Der Text sollte nicht nur inhaltlich stark sein sondern auch leicht zu lesen. Dabei helfen Absätze, Überschriften und Listen. So findet der Leser schnell was er sucht.

3 gute Beispiele für ansprechendes Webseiten design sind:

Hier haben Sie gute Beispiel für einen Anbieter von Inhalten, einen Dienstleister und einen Webshop. Im folgenden Video sehen Sie ein paar weitere Beispiele:

Comments are Disabled